Versicherung Pferdeanhänger

Wer mit seinem Pferden oft auf Reisen geht, ist zwangsläufig darauf angewiesen, sie mit einem Pferdeanhänger zu transportieren. Dieser wird dann an ein Zugfahrzeug (PKW) angehängt und los geht es. Nur passieren mit solchen Gespannen auch oft genug Unfälle. Gerade wenn der Pferdeanhänger aktiv Schäden verursacht ist es sinnvoll, eine Versicherung für Pferdeanhänger zu haben.

1. Warum Pferdeanhänger versichern?

Bis 2002 stellte sich die Frage überhaupt nicht. Denn nach der damals geltenden Regelung in der Straßenverkehrsordnung (StVO) war der Pferdeanhänger immer (egal ob geliehen oder eigener Anhänger) die KFZ-Haftpflichtversicherung des Zugfahrzeuges komplett mitversichert.

Gesetzesnovelle

Seit dem 1. August 2002 wurde die Straßenverkehrsordnung (§ 7, StVO) aber dahingehend optimiert, dass nur noch der eigenen Pferdeanhänger mitversichert ist und dementsprechend die durch ihn verursachten Schäden mit der KFZ-Haftpflichtversicherung abgedeckt werden können.

Somit ist im Falle eines geliehenen Pferdeanhängers der Halter des Pferdeanhängers versicherungspflichtig. Wenn dieser keine spezielle Versicherung für diesen abgeschlossen hat, können hohe Kosten entstehen.

Versicherung Pferdeanhänger für Schäden am eigenen Fahrzeug

Da nur bei einer Versicherung für Pferdeanhänger auch die Kosten für die Schäden am eigenen Anhänger abgedeckt sind, empfiehlt sich eine solche Versicherung in jedem Fall.

Sie haben bei der Kennzeichnung des Pferdeanhängers die Wahl zwischen:

  • grünes Kennzeichen (steuerbefreite Anhänger landwirtschaftliche Anh��������������������������nger oder Sportanhänger für Turnierpferde) – werden von speziellen Zugfahrzeugen (nicht eigenen PKW) gezogen
  • schwarzes Kennzeichen (nicht steuerfrei, aber flexibel nutzbar) – mit eigenen PKW nutzbar; keine Vorgaben über den Transportzweck

2. Was leistet eine Haftpflichtversicherung für Pferdeanhänger?

Nach der Gesetzesänderung gestaltet sich die Haftbarkeit und Schadensregulierung im Falle eines Unfalls wie beschrieben deutlich komplizierter.

Eine Versicherung für Pferdeanhänger trägt folgende Kosten:

  • Sachschäden an Fahrzeugen durch eigenes Verschulden
  • Brandschäden
  • Wildschäden
  • Galsbruch-Sch����den
  • Diebstahl

Es es handelt sich dabei um Kasko-Versicherung, dass heißt wie bei der KFZ-Versicherung gibt es eine Teilkasko- und Vollkaskoversicerhung.

Die Teilkasko übernimmt entsprechend nicht alle Sch��den.

3. Mit welchen Kosten muss man rechnen?

Sie finden auch hier zahlreiche Angebote von verschiedenen Versicherungen mit vielen Tarifenvarianten. Aus diesem Grund lohnt sich auch hier ein Pferdeanhänger Versicherung Vergleich. Geben Sie hier zum Beispiel ein was Sie f������������r einen Pferdeanhänger (Sportanhänger oder gewerblichen genutzten Pferdeanhänger etc.) besitzen. Anschließend die Art der Leistungen, ob Teilkasko oder Vollkasko und entsprechende Selbstbeteiligung.

Sie erhalten dann eine Übersicht der verschiedenen Tarifoptionen der einzelnen Versicherungsgesellschaften.

Ganz grob können Sie mit folgenden Kosten rechnen:

Teilkaskoversicherung

  • Teilkasko ohne Selbstbeteiliung – bis 3,5t – 78,44 Euro / Jahr
  • Teilkasko mit 500 Euro Selbstbeteiligung – bis 3,5t – 60,66 Euro / Jahr

Vollkaskoversicherung

  • Vollkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung – bis 3,5t – 388,38 Euro / Jahr
  • Vollkasko mit 1.000 Euro Selbstbeteiligung – bis 3,5t – 311,49 Euro / Jahr

Wenn Sie Ihren Pferdeanhänger versichern sollten Sie immer berücksichtigen , inwiefern Sie die Leistungen auch wirklich benötigen und entsprechend Teil- oder Vollkasko mit oder ohne Selbstbeteiligung w��������������������hlen.